Hand von Braut und Bräutigam mit Ehering

Eheringe, Ihr Material-Guide

Ob Sie Ihre Eheringe gern täglich tragen, bestimmt nicht zuletzt das ausgewählte Edelmetall. Welches Ehering-Material könnte für Sie das richtige sein? Unsere Trauring- und Goldschmiede-Experten haben einen Guide zusammengestellt, um Ihnen bei der Beantwortung dieser Frage zu helfen.

Die Auswahl der Eheringe beinhaltet auch die Frage danach, welches Material Sie wählen sollten. Wir gehen im Folgenden nicht nur auf verschiedene Metalle ein, sondern zeigen, mit welchen Hauttypen bzw. Hautuntertönen sie harmonieren, informieren über die Beständigkeit des Trauring-Materials (Abrieb, Langlebigkeit) sowie über die für Allergiker relevanten Metalleigenschaften.

Eheringe aussuchen: Zeitpunkt, Preise, Lifestyle, Trauring-Materialtrends

RECHTZEITIGER KAUF

Erfahrene Hochzeitsplaner raten ihren Kundinnen und Kunden, spätestens 6 Wochen vor der Heirat die Trauringe ausgesucht und bestellt zu haben. Wir empfehlen unseren Brautpaaren aus mehreren Gründen, noch früher mit dem Ringkauf anzufangen.

Zum einen lässt sich beim rechtzeitigen Ringkauf das Hochzeitsbudget exakter planen. Zum anderen haben Sie so mehr Möglichkeiten, ein individuelles Design zu erhalten, das ggf. länger in der Fertigung benötigt.

WAS KOSTEN DIE EHERINGE?

Wieviel die Eheringe am Ende kosten werden, ist eine sehr individuelle Frage – die Preisspanne ist enorm; von zweistellig für moderne Silberringe bis fünfstellig für Platinringe mit Diamantbesatz ist da wirklich alles vertreten. Die Preisfindung ist jedoch recht nachvollziehbar und an mehrere Faktoren gebunden. Das Trauring-Material, die Materialmenge, der Aufwand der Verarbeitung und die Entscheidung, Edelsteine wie z.B. Diamanten zu verwenden, beeinflussen alle den Preis der Ringe. Individualisierungen wie Gravuren hingegen sind häufig im Preis inbegriffen.

Die Eheringe werden teurer, wenn diese Faktoren zusammentreffen:

  • Hochwertige Edelmetalle in Legierungen von hoher Reinheit wie z.B. 750er Gold, 950er Platin oder 950er Palladium

  • Üppige Edelmetallverwendung – sehr massive und/oder breite Ringe

  • Aufwändige Goldschmiedetechniken, Oberflächen-Finishes und/oder Bicolor- sowie Tricolor-Designs

  • Verwendung vieler und/oder sehr hochwertiger Edelsteine

  • Ringe stammen von berühmten Schmuckhäusern

Dank modernen Verarbeitungsmethoden sind jedoch auch günstige Ringe oft optisch nicht von ihren luxuriöseren Gegenstücken zu unterscheiden. Daher geht es bei der Wahl Ihrer Eheringe nicht allein um das Aussehen, sondern auch um die Robustheit der Schmuckstücke. 

Eheringe in einer Werkstatt

GESCHMACK UND LIFESTYLE ENTSCHEIDEND

Welches Material für Eheringe das Beste für Sie ist, entscheidet aber nicht nur das Budget und der Geschmack. Die Hochzeitsringe werden schließlich täglich getragen und sollten daher vor allem Ihrem Lebenswandel und Ihren Gewohnheiten entsprechen. Denn wer will schon einen Ehering, der ständig verlegt wird oder am Ende verloren geht – nur weil man sich nicht ans Tragen gewöhnen kann.

EHERINGE: MATERIAL-TRENDS

Natürlich sind auch die Eheringe – wie jede Art Echtschmuck – einem gewissen Modeverständnis unterworfen. Waren früher die meisten Eheringe, die in Deutschland verkauft wurden, aus Gelbgold, wird inzwischen eine überwältigende Mehrheit aller verkauften Modelle aus Silber, Weißgold oder Platin gefertigt. Auch andere Materialien werden zusehends wichtiger: Rotgold feiert ein Comeback, Edelstahl und Carbon sorgen ihrerseits für interessante Trauring-Designs.

Ehering-Materialguide

Und somit sind wir auch schon mitten im Thema unseres Guides angekommen.

Bei jedem Eheringe-Material gehen wir auf Vorteile und Nachteile ein, geben Auskunft über die Preisspanne und geben Tipps zur Orientierung – damit Sie Ihr persönliches Trauring-Material finden können.

Eine Anmerkung vorab zu Allergien: Grundsätzlich kann jeder Mensch jederzeit Kontaktallergien entwickeln. Auch wenn Platin und Palladium von hoher Reinheit (950) als hypoallergen gelten, sind Betroffene gut damit beraten, einen individuellen Test bei Facharzt durchführen zu lassen.

Abwechslungsreich: Trauring-Material Gold

Als Ehering-Material ist Gold ein unangefochtener Klassiker. Trotz der wachsenden Beliebtheit anderer Edelmetalle und alternativer Materialien greift die Mehrheit der Brautpaare gern zu Gold. Denn schließlich bietet es eine hohe Langlebigkeit und ist längst nicht „nur“ in Gelb zu haben.

Gold gibt es in den Legierungen 333, 585, 750 und 990, wobei die Zahl den Goldgehalt angibt bzw. anzeigt, wie groß der Goldanteil von Feingold ist. Aufgrund ihrer Wertigkeit bei gleichzeitiger Langlebigkeit werden für die Eheringe meistens das 585er oder das 750er Gold verwendet.

Auch die Preise variieren bei Gold je nach Legierung: Ein schlichtes Paar Ringe kann so zwischen 300€ für 333er Gold bis knapp 450€ für 750er Gold kosten.

Klassisch: Trauringe aus Gelbgold

Mit dem Siegeszug des Verlobungsrings, der der Mode folgend meist aus weißen Edelmetallen gefertigt wird, wurde Gelbgold als Ehering-Material Nummer Eins zunehmend abgelöst. Doch für traditionsbewusste Brautpaare bleibt Gelbgold das klassische Trauring-Material.

Da reines Feingold für einen Ehering zu weich wäre, greifen Juweliere zu sogenannten Legierungen. Die Zugabe von Kupfer und Silber sorgt für mehr Robustheit und kann die Goldfarbe heller oder intensiver machen.

Vorteile:

  • Klassisches Ehering-Material

  • Massives Gold ist farbbeständig

  • Menschen mit warmem Hautunterton steht Gelbgold hervorragend

  • Je nach Legierung und/oder Design erschwinglich

Nachteile:

  • Für trendbewusste Paare eher weniger geeignet

  • Menschen mit kühlem oder neutralem Hautunterton steht Gelbgold nicht immer

  • Je nach Legierung und/oder Design kostspielig

  • Gelbgold kann aufgrund von Kupfergehalt für Menschen mit Kontaktallergien ungeeignet sein

JC Trauringe Memoriering in Gelbgold C120-G (Paarpreis)

JC Trauringe in Gelbgold PL182 (Paarpreis)

JC Trauringe in Gelbgold PL298 (Paarpreis)

Modern: Trauringe aus Weißgold

Ein cooler Schmucktrend, Topwahl bei Verlobungsringen und aus unserer Erfahrung auch bei Männern die erste Wahl: Trauringe aus Weißgold. 

Weißgold entsteht aus Feingold, wenn diesem Palladium, Silber oder andere „weiße“ Metalle begemischt werden. Bei einem hohen Palladiumanteil spricht man auch von „Graugold“, da dieses Edelmetall einen spezifischen, rauchig-grauen Farbhauch in die Legierung mitbringt. Wer also statt Grau ein strahlendes und beständiges Hellweiß möchte, sollte beim Ringkauf unbedingt auf einen Rhodiumüberzug achten. Dieser bringt den gewünschten Effekt.

Vorteile:

  • Modern und wertig

  • Harmoniert ausgezeichnet mit Diamanten und Farbedelsteinen

  • Menschen mit kühlem Hautunterton steht Weißgold hervorragend

  • Je nach Legierung und/oder Design erschwinglich

Nachteile:

  • Ohne Rhodiumüberzug kann eher grau als weiß aussehen

  • Menschen mit warmem oder neutralem Hautunterton steht Weißgold nicht immer

  • Je nach Legierung und/oder Design kostspielig

  • Kann aufgrund von Beimischung in der Legierung für Menschen mit Kontaktallergien ungeeignet sein

JC Trauringe in Weißgold LC164 (Paarpreis)

JC Trauringe in Weißgold Hanadibeauty (Paarpreis)

JC Trauringe Herzform in Weißgold PL310 (Paarpreis)

Eine Palette von Pinktönen: Trauringe aus Roségold und Trauringe aus Rotgold

Ungefähr ein Zehntel aller heute verkauften Trauringe sind Rot- oder Roségoldringe. Vor allem Frauen greifen gern zu Gold in „Pink“ – dieses Ehering-Material schmeichelt so gut wie jedem Teint und lässt auch Diamanten besonders sinnlich wirken.

Rotgold ist eine Goldlegierung aus Feingold und Kupfer; mischt man Silber oder Palladium dazu, erhält man Roségold. Beide Goldarten gibt es in einer aufregenden Anzahl von Schattierungen von intensiv bis hauchzart. Wer also Rotgold nicht mag, kann sich dennoch durchaus für helles Roségold begeistern.

Vorteile:

  • Größter Schmucktrend der jüngsten Zeit

  • Massives Rotgold/Roségold ist farbbeständig

  • Harmoniert ausgezeichnet mit Diamanten sowie mit vielen Farbedelsteinen

  • Je nach Legierung schmeichelt Rotgold bzw. Roségold wirklich jedem Teint

  • Je nach Legierung und/oder Design erschwinglich

Nachteile:

  • Nicht alle Menschen mögen Rot- und Roségold

  • Je nach Legierung und/oder Design kostspielig

  • Kann aufgrund von Beimischung in der Legierung für Menschen mit Kontaktallergien ungeeignet sein

JC Trauringe in Rotgold LC116 (Paarpreis)

JC Trauringe Classic in Rotgold J948 (Paarpreis)

JC Trauringe in Rosegold Mattiert JC023.5

Trauringe Bicolor

Bicolor-Hochzeitsringe leben vom aufregenden Kontrast zweier Edelmetalle. Es gibt sie sowohl paarweise, als auch als Ergänzung zu einem unifarbenen Ehering – damit werden wirklich alle Geschmäcker bedient.

Vorteile:

  • Variables, individuelles Design

  • Harmoniert ausgezeichnet mit Diamanten sowie mit vielen Farbedelsteinen

Nachteile:

  • Je nach Legierung und/oder Design kostspielig

  • Kann je nach Legierung für Menschen mit Kontaktallergien ungeeignet sein

Trauringe in Bicolor-Design aus Gold und Platin sind grundsätzlich immer etwas teurer als einfarbige. Unser Tipp: Wer günstige Ringe in Bicolor-Optik sucht, wird bei goldplattierten Silberringen und bei Edelstahlringen mit Golddekor fündig.

JC Trauringe in Gelbgold & Weißgold LC142-1 (Paarpreis)

JC Trauringe in Rotgold & Gelbgold PL244-6 (Paarpreis)

JC Trauringe in Rotgold & Weißgold PL203-3 (Paarpreis)

Trauringe Tricolor

Tricolor bedeutet dreifarbig und bezeichnet bei Eheringen eine Materialwahl, bei der Weiß-, Gelb- und Rotgold zusammen verwendet werden. Doch das Design des Rings, der Edelsteinbesatz usw. sind durch die Bereichnung „Tricolor“ per se nicht definiert.

Vorteile:

  • Interessantes, luxuriös anmutendes Design

  • Harmoniert mit übrigem Schmuck und passt sich jedem Hautton an

Nachteile:

  • Je nach Legierung und/oder Design eher kostspielig

  • Kann je nach Legierung für Menschen mit Kontaktallergien ungeeignet sein

JC Trauringe in Gelbgold, Rotgold & Weißgold J916 (Paarpreis)

JC Trauringe in Gelbgold Rotgold & Weißgold C089 (Paarpreis)

JC Trauringe in Gelbgold, Weißgold & Rotgold PL143-1 (Paarpreis)

Jung und mystisch: Trauringe aus Silber

Mit seinem edlen Schimmer gilt Silber seit jeher als ein eher mystisches Edelmetall, dem allerhand zauberhafte Eigenschaften zugeschrieben werden. Auch als Schmuckmaterial ist Silber beliebt, vor allem als 925er Sterlingsilber. Allerdings ist Silber im Vergleich zu Gold weicher und weniger robust. Als Ehering-Material ist Silber daher hauptsächlich aus Kostengründen interessant.

Vorteile:

  • Günstig und unkompliziert (Ringpaare sind sogar unter 100€ zu haben)

  • Leichtes Gewicht

  • Hochwertig vergoldetes Silber bietet Goldoptik zum Bruchteil des Preises

  • Menschen mit kühlem Hautunterton steht Silber hervorragend

Nachteile:

  • Nicht so robust wie Gold

  • Nur rhodiniertes Silber ist gegen Verfärbungen und Oxidation beständig

  • Menschen mit warmem oder neutralem Hautunterton steht Silber nicht optimal

  • Kann für Menschen mit Kontaktallergien ungeeignet sein

JC Trauringe in 925 Silber LC119-S

JC Partnerringe 925 Sterling Silber S017 (Paarpreis)

JC Trauringe in 925 Silber LC108-S

Edgy und mit Technik-Appeal: Trauringe aus Edelstahl und Carbon

Wer auf wirklich extrem robuste Materialien Wert legt, kommt um Trauringe aus Edelstahl kaum herum. Dabei sind Eheringe aus Edelstahl durchaus vielseitig in Sachen Design: Mit Gold und Diamanten kombiniert, können sie optisch sehr reizvoll sein. Auch eingearbeitete Keramik sorgt für interessante Farbkontraste.

Vorteile:

  • Sehr günstig und sehr robust

  • Menschen mit kühlem Hautunterton steht Edelstahl hervorragend

  • Nickelfreies Edelstahl kann für Menschen mit Kontaktallergien die Lösung sein

Nachteile:

  • Kaum passend für Traditionsbewusste

  • Menschen mit warmem oder neutralem Hautunterton steht Edelstahl nicht immer

JC Trauringe in Edelstahl ED05

JC Trauringe in Edelstahl mit Keramik Mattiert EKC05

JC Trauringe in Edelstahl mit Gelbgold Mattiert EGC08

Eine interessante dunkle Optik hingegen bietet Carbon, in Sachen Schmuck noch relativ neu auf dem Markt. Seine natürliche schwarze Farbe und die besondere Oberflächentextur machen ihn zu einem designtechnisch aufregenden Ehering-Material.

Vorteile:

  • Sehr günstig und sehr robust

  • Sehr trageangenehm durch besonders leichtes Gewicht

  • Farbbeständig

  • Ungewöhnliche Optik

  • Kann für Menschen mit Kontaktallergien die Lösung sein

Nachteile:

  • Das matte Schwarz schmeichelt nicht jedem Hautton

  • Nicht alle Menschen mögen den ungewohnten Look

JC partnerringe in Carbon CJC02

JC Partnerringe in Carbon CJC05

JC Partnerringe in Carbon CJC07

Für immer und ewig: Trauringe aus Platin

Eheringe aus Platin sind nicht allein aufgrund der besonderen Optik dieses seltenen Edelmetalls beliebt. Das hauptsächlich fürs Ehering-Design verwendete 950er Platin ist sehr langlebig, kostbar und robust – für viele Brautpaare hat dies nicht nur praktische Gründe, sondern auch eine starke Symbolkraft.

Vorteile:

  • Extrem abriebbeständig und widerstandsfähig

  • Gut geeignet bei täglicher Beanspruchung

  • Die strahlende weiße Farbe ist unveränderlich

  • Sehr hautfreundlich

  • 600er Platin ist günstiger als das 950er Platin (einfaches Ringpaar ab ca. 700€)

  • 950er Platin gilt als sicher für Menschen mit Kontaktallergien

Nachteile:

  • 600er Platin ist für Menschen mit Kontaktallergien nicht geeignet

  • 950er Platin ist sehr kostspielig (einfache, schmale Ringe fangen bei ca. 1.500€ an)

JC Trauringe Platin (Paarpreis) PTJC24

JC Trauringe Platin (Paarpreis) PTJC04

JC Trauringe Platin (Paarpreis) PTJC21

Platin-Alternative: Trauringe aus Palladium

Neben Platin erfreut sich noch ein anderes weißes Edelmetall einer wachsenden Beliebtheit unter Brautpaaren: Die Rede ist von Trauring-Material Palladium. Palladium kennen die meisten Menschen als Bestandteil von Goldlegierungen – es ist ein recht seltenes Platinmetall mit platinähnlichen Eigenschaften.

Vorteile:

  • Abriebbeständig und widerstandsfähig

  • Gut geeignet bei täglicher Beanspruchung

  • Die strahlende Farbe ist langlebig

  • 500er Palladium ist günstiger als das PD 950 (einfaches Ringpaar ab ca. 400€)

  • 950er Palladium gilt als sicher für Menschen mit Kontaktallergien

Nachteile:

  • 500er Palladium ist für Menschen mit Kontaktallergien nicht geeignet

  • 950er Palladium ist relativ teuer (einfaches Ringpaar ab ca. 900€)

JC Trauringe Palladium (Paarpreis) PDJC09

JC Trauringe Palladium (Paarpreis) PDJC35

JC Trauringe Palladium (Paarpreis) PDJC15

Ihre Materialwahl bei Eheringen

Als Ehering-Material kommen also durchaus einige Edelmetalle in Frage. Wie genau Ihre Hochzeitsringe am Ende aussehen, ist folglich so individuell, wie jedes Brautpaar selbst.